Anlässe

Anlässe

Aktivitäten des Fischervereins im Rückblick

 

Berichte 2021

 

27. November - Abschlusshock

Dieses Jahr führte unser alljährlicher Abschlusshock an den Türlersee, aber nicht etwa um dort zu fischen, sondern um zu lernen, wie man Wildlachs "graven" kann. Wir trafen uns alle bereits um 17.00 Uhr in Türlen, wo uns Beatrice Gaisser und Philipp Reinhardt vom Team Event und Werken herzlich in Empfang nahmen und uns den Ablauf des Abends vortrugen. Neben einem Apéro, bei dem wir den Pacific Sockeye Wildlachs in verschiedenen Zubereitungsvarianten probieren konnten, ging es dann zur Sache: Wir alle bekamen 2 Tranchen Wildlachs, die wir mit Zucker und Salz sowie Dill marinieren und in Klarsichtfolie einpacken mussten. Das Verfahren, aus dem der berühmte "graved Salmon" hergestellt wird, entzieht dem Lachs das Wasser, womit er dann länger haltbar wird. Nach getaner, sorgfältiger Arbeit - weil wir alle dann unseren Lachs mit nach Hause nehmen durften - wurde uns ein köstliches Abendessen serviert: Es gab Rollschiken im Teig mit diversen Salaten, dazu Getränke nach Belieben, die unser grosszügiger Verein wiederum für uns alle spendierte. Zum Dessert gab es eine Auswahl von verschiedenen selbstgemachten Köstlichkeiten, unter anderem eine Schoggimousse, von der alle begeistert waren. Ein durch und durch gelungener Abend in freundlicher Atmosphäre. Der Dank geht v.a. an Werni Korrodi, der die Idee hatte, und an Jürgen Dax, der das Event organisiert hat. 

 

Einige Rezeptideen für Sockeye Wildlachs von "Event und Werken am Türlersee": Link zu den Rezepten

 

Diashow:

_______________

 

29. Oktober - Generalversammlung

Mit einer Verspätung von einem halben Jahr, bedingt durch die Corona-Pandemie, konnten wir unsere alljährliche GV dann doch noch regulär durchführen. Sie fand wiederum im Restaurant Lorzenhof statt, wo wir einmal mehr ein köstliches Essen serviert bekamen, mit Getränken, die der Verein übernehmen konnte. Unser Co-Präsident Roger Fassbind führte wie gewohnt zügig durch die Traktanden. Am Ende der GV konnten unsere Mitglieder den interessanten Ausführungen von Roman Keller, dem Abteilungsleiter Fischerei und Jagd des Kantons Zug, zuhören und Fragen stellen. Auf die Frage eines unserer Mitglieder, warum die Felchenbestände seit einigen Jahren wieder massiv zugenommen haben, nachdem man nach der Jahrtausendwende schon fast Angst haben musste, die Felchen würden aussterben, antwortete Keller mit einer plausiblen Vermutung: Der Orkan Lothar hatte im Dezember 1999 das Seewasser komplett umgewälzt, womit die unteren Wasserschichten die Wasserqualität gesamthaft verschlechtert hatten. Dies führte dann zu einer prekären Nahrungsgrundlage für die Felchen, womit dann die Bestände entsprechend stark abgenommen haben. Besten Dank an Roman Keller, der unserer Einladung gerne gefolgt ist!

_______________

 

21. August - Fischerausflug Oberalpsee 

Nachdem in diesem Jahr immernoch wegen der Corona-Pandemie keine Aktivitäten des Fischervereins möglich gewesen sind, war es endlich wieder so weit: Der jahrliche Fischerausflug konnte stattfinden - und dies zufälligerweise genau am Wochenende, das für das Fischessen am Hirsgarten vorgesehen war. Der Vorstand hatte nach reiflicher Überlegung das Fischessen abgesagt. Zu gross war immer noch das Risiko einer kurzfristigen Absage, die uns dann Einiges gekostet hätte. Auch das Personal wäre unter den erschwerten Bedingungen schwer aufzubieten gewesen.

Und diesmal war das Wetterglück voll und ganz auf unserer Seite: perfektes warmes Sommerwetter ohne Wind! Wir fanden einen wunderschönen Oberalpsee vor, und auch die Damen, die sich für eine Wanderung entschieden hatten, berichteten von perfekten Wanderbedingungen. Nur etwas hat uns dann ein Bisschen gestört: Nicht nur, dass das Wetter perfekt war. Die Forellen bissen so gut, dass viele von uns die 6 Forellen schon am Morgen sehr schnell gefangen hatten! Aber darüber sollten wir uns wohl nicht beklagen: Wie oft waren die Wetterbedingungen auf unseren Ausflügen eher oder gar sehr schlecht und die Fische bissen fast bis gar nicht? Nun gut, am Nachmittag haben alle (oder fast alle) die 6 erlaubten Forellen gefangen!

Aber selbstverständlich ging es uns nicht in erster Linie um den Fischfang. Wir konnten auch die Geselligkeit pflegen, die in letzter Zeit sicherlich viel zu kurz gekommen ist. Vor dem Fischen am See trafen wir uns alle im Restaurant Piz Calmot zum Kaffee und Gipfeli, die auf Rechnung des Vereins gingen. Da schon einige ihr maximales Fischpensum am Mittag im Sack hatten, gingen wir teilweise gemeinsam essen oder trafen uns noch mit denjenigen, die gemütlich immer noch ihre letzten Forellen aus dem See fischten. Zum Ablschluss trafen wir uns nochmals im Gasthaus und liessen den Tag ausklingen. Ein in jeder Hinsicht gelungener Fischerausflug. Petri Dank!

 

Diashow:

_______________

 

Berichte 2020

2020 Fischerausflug Melchsee Frutt

Trotz Corona-Krise liess es sich der Fischerverein nicht nehmen, seinen alljährlichen Fischerausflug durchzuführen, nachdem wir schon auf das traditionelle Fischessen im Hirsgarten verzichten mussten. Der Ausflug führte uns dieses Jahr nicht wie so oft an den Silvretta-See, sondern auf die Melchsee Frutt. Untergebracht waren wir im Hotel Posthuis, wo wir am Abend auch unser gemeinsames Essen und am Sonntagmorgen dann auch den Zmorge in freundlicher Atmosphäre geniessen konnten.

Die Patente für die 21 Teilnehmenden waren organisiert und somit stand uns am Samstag für einen erfolgreichen Fischertag nichts mehr im Wege. Aber Achtung, als Fischer sollte man nie die Rechnung ohne den Wirt machen: Das wunderschöne Wetter mit sehr hohen Temperaturen liessen die Fische in die Tiefe des Melchsees verschwinden, so dass kaum jemand von uns etwas gefangen hat. Die Hoffnung war dann, dass die Fische vielleicht am Abend noch etwas Aktivität zeigen würden. Aber nichts gewesen. Am Ende des ersten Tages konnte die ganze Gruppe nur 2 Forellen vorweisen, ein mageres Ergebnis. Die Hoffnung war dann natürlich, dass der Sonntag anders sein würde. Man kann ja nie wissen!

Früh am Morgen des nächsten Tages machten sich dann einige von uns an den See auf, um schon bei der Dämmerung die Zapfen auf dem Wasser schweben zu lassen. Der Tag erwachte in wunderschöner Bergsee-Atmosphäre, die Fische aber blieben ruhig. Nichts gewesen.

Nach einem üppigen Morgenessen gingen dann alle wieder an den See, sicherlich auch um das herrliche Wetter zu geniessen und ohne allzu grosse Erwartungen, was die Bisse anbelangt. Ist es denn möglich, dass Forelle, Saibling und vielleicht auch Egli unsere Leckerbissen in Form von Bienenmaden und Würmern links liegen lassen werden? Ja, leider! Die Fänge waren sehr bescheiden, trotz grosser Geduld und Beharrlichkeit. Sollte man vielleicht die Technik ändern. Tatsächlich, der Spirolino mit Gummifischchen lockte dann doch noch ein paar Regenbögler und sogar ein Egli aus den Büschen.

Trotz mässigen Fängen schauen wir auf sehr gelungenes Fischerweekend zurück, bei dem ja sowieso die Geselligkeit im Vordergrund stand. Bei bestem Wetter genossen wir das Zusammensein unter Fischliebhabern, Fangerfolg hin oder her!

 

Diashow:

_______________

 

 

2015 - Jungfischerkurs

Jedes Jahr organisieren die Fischervereine des Kt. Zug Jungfischerkurse für interessierte Anfänger unseres faszinierenden Hobbys. Dieses Jahr konnte dieser Kurs wie so Vieles wegen der Corona-Pandemie nicht abgehalten werden. In nachfolgender Diashow zeigen wir deshalb Fotos des Jungfischerkurses aus dem Jahr 2015. Die Fotos zeigen das grosse Engagement unserer Vereinsmitglieder, dem Nachwuchs ein weidgerechtes Fischen beizubringen. Kinder und Erwachsene, die sich für das Fischen interessieren, erhalten bei diesem Kurs eine Einführung in Fisch- und Gewässerkunde. Man lernt, die gefangenen Fische richtig zu töten und den Kiemenschnitt anzuwenden. Ruten und Köder müssen der Fischart, die man fangen möchte, angepasst werden, und etwas Knotenkunde darf auch nicht fehlen. Wie man auf den Bildern sieht, sind alle mit grossem Interesse dabei. Schliesslich werden Jung und Alt mit Fischknusperli für die Anstrengung belohnt. Ob jemand beim Fischen an der Mole im Hirsgarten auch etwas gefangen hat?

Ein besonderer Dank geht an alle an der Organisation dieses Anlasses Beteiligten Mitglieder des Fischervereins Cham und v.a. an den Verantwortlichen Markus Bürgler.

Diashow:

_______________

 

 

6. März - Generalversammlung 

Trotz Corona-Virus konnte die GV auch dieses Jahr regulär abgehalten werden - was eine Woche vorher noch gar nicht sicher war, weil der Schweizer Föderalismus in Sachen Durchführung von Veranstaltungen ein ziemliches Wirrwarr gestiftet hatte. Unsere GV war jedenfalls genügend klein um noch durchgeführt zu werden und wie sich dann zeigte, waren die meisten Miglieder des Vereins völlig unbeeindruckt und sind erschienen wie jedes Jahr. Unser Präsident Roger Fassbind musste vor Beginn der GV noch ein paar Anweisungen bezüglich Hygiene-Massnahmen durchgeben, aber dann konnte die GV wie immer zügig durchgezogen werden.

Neben den regulären Geschäften konnte die diesjährige GV auch dazu genutzt werden, unseren ehemaligen langjährigen Präsidenten Urs Steiger mit seiner Frau Priska nochmals für ihre Verdienste zu ehren. Nach wie vor organisiert Urs Steiger das alljährliche Fischessen im Hirsgarten zuverlässig und mit viel Akribie. Ohne seinen gewissenhaften Einsatz für den Hauptanlass unserers Fischervereins wäre das Fest nicht jedes Jahr so erfolgreich. Auch im 2019 verzeichnete der Verein wieder einen schönen Zustupf für die Vereinskasse. Herzlichen Dank also an Urs und Priska Steiger!

Neben den langjährigen Verdiensten von Urs Steiger für den Verein war auch ein herzliches Dankeschön an unseren zuverlässigen Kassier und Festwirt des Fischessens überfällig geworden: Viktor Andermacher. Der Verein überreichte ihm einen Gutschein für ein Wellness-Weekend mit den besten Wünschen. Unser Ko-Präsident Werner Korrodi betonte in diesem Zusammenhang die Wichtigkeit des Vorhandensein von langjährigen und zuverlässigen Vereinsmitgliedern, die tragende Säulen für die Kontinuität eines Vereins wie des unserigen darstellen. Herzlichen Dank also auch an Viktor Andermacher!

Nach Durchführung der GV-Geschäfte konnten wir wie jedes Jahr gemütlich beisammen sitzen und das spendierte Menu geniessen. Für die GV von 2020 hatte der Vorstand entschieden, den Anlass im Restaurant Lorzenhof stattfinden zu lassen. Es wurden leckere Fleischvögel serviert mit anschliessendem Dessert. Zu trinken gab's einen schmackhaften Weiss- oder Rotwein. Die Vereinsmitglieder waren rundum zufrieden - Corona hin oder her. Frei nach Schnitzelbank der nicht durchgeführten Basler Fastnacht: "Corona Virus läck mer am Arsch, Fischerverein Cham vorwärts marsch!"

 

Viktor Andermacher  Urs Steiger 

 

_______________

 

 

Berichte 2019

5. Oktober - Helferessen

Wie schon letztes Jahr fand auch diesmal das Helferessen im Restaurant Lorzenhof statt. Wiederum erschienen die Helferinnen und Helfer des Fischessens zahlreich und genossen den Abend in vollen Zügen.

Nach einer kurzen Ansprache unseres Co-Präsidenten Roger Fassbind konnte unsrer Verantwortlicher für das alljährliche Fischessen, Urs Steiger, auf das diesjährige Fischessen zurückblicken: Wiederum war das Resultat sehr gut, sowohl von der Menge der verkauften Fischportionen her, wie auch in Bezug auf die Qualität der Fischknusperli, die hervorragend war.

Dies alles ist dem Einsatz unserer Helferinnen und Helfer zu verdanken, die sich stets zahlreich für Aufbau, Abbau und die einzelnen Schichten anmelden und bei ihrer Aufgabe vollen Einsatz leisten!

Nochmals VIELEN DANK für euren Einsatz und eure Bereitschaft, den Fischerverein mit Freude und vollem Elan zu unterstützen. 

 

Diashow:

_______________

 

21./22. September - Silvretta-Fischerausflug

Mit der Gewissheit, dass uns wettermässig ein wunderschönes Spätsommer-Weekend bevorstand, starteten wir am Samstagmorgen vom Gemeindeplatz Cham aus Richtung Vorarlberg. Auch dieses Jahr war das Interesse an diesem Ausflug wieder sehr gross: Insgesamt nahmen 26 Personen am Anlass teil - Mitglieder des Vereins mit Partnerinnen, Familienmitgliedern und Freunden.

Am Silvrettasee angekommen, spürten einige den Drang, mit ihrer Fischerausrüstung sofort zum See zu gehen und zu schauen, ob bei diesem aussergewöhnlichen Prachtswetter mit sehr hohen Temperaturen die Fische für den Fang zu überlisten wären. Andere sassen im Restaurant des Hotels noch gemütich beisammen, um sich langsam auf das Wochenende einzustimmen.

Tatsächlich waren dann die Fangergebnisse ziemlich dürftig: Mit den 18 Patenten, die für uns ausgestellt wurden, haben wir insgesamt 38 Forellen gefangen, alles Regebogenforellen mit einer schönen Bachforelle. Aber selbstverständglich stand der Fangerfolg nicht im Vordergrund. Dank dem schönen Wetter waren für einige auch grössere und kleinere Wandertouren auf dem Programm.

Am Samstagabend durften wir gemeinsam ein üppiges Nachtessen geniessen, wobei einige noch länger beisammen sassen, während andere bald mal die Nachtruhe suchten - und vielleicht von grösseren Fängen am Sonntag träumten.

Gruppe Welcome

Am Sonntag war dann das Wetter etwas weniger gut, aber immer noch ideal zum Fischen. Mit der Hoffnung, dass die Forellen etwas besser anbeissen würden als am Samstag, gingen wir frohen Mutes wieder zum See und warfen unsere Zapfen aus. Einige der gefangenen Forellen wurden wie jedes Jahr gleich für den mitgebrachten Grill zubereitet und mit Genuss verspeist.

Um 3 Uhr machten wir uns dann wieder gemeinsam auf den Weg nach Hause, wo wir dann um 7 Uhr ankamen. Das Wochenende am Silvrettasee 2019 ist ein weiteres Beispiel für die ausgelassene Stimmung unter den Mitgliedern und Freunden des Fischervereins Cham und bleibt uns allen als gelungener Anlass in bester Erinnerung.

Diashow:

_______________

 

10./11. August – Fischessen Hirsgarten

Am diesjährigen Fischessen im Hirsgarten haben wie jedes Jahr zahlreiche Mitglieder des Fischervereins dafür gesorgt, dass unsere Besucherinnen und Besucher nicht enttäuscht wurden: Beste Fischknusperli mit Pommes und verschiedene Getränke wurden offeriert. Dass die Helferinnen und Helfer bei der doch strengen und anspruchsvollen Arbeit auch viel Spass hatten, sieht man an den vielen fröhlichen Gesichtern bei der Arbeit. Keine Mühe wurde gescheut, um es unseren Gästen so angenehm wie möglich zu machen, so dass sie perfekt frittierte Fischknusperli mit einem guten Wein geniessen konnten. Ein voller Erfolg also, wie auch die folgenden Fotogallerien zeigen:

Diashow Samstag 1. Schicht:

Diashow Samstag 2. Schicht:

Diashow Sonntag:

Impressionen / Szenerie:

_______________

 

15. Juni - Tagesausflug Lungerersee

Eingentlich wäre vorgesehen gewesen, den diesjährigen Tagesausflug auf der Melchsee Frutt zu verbringen. Doch die beträchtliche Höhe, auf der die Frutt liegt, machte uns einen Strich durch die Rechnung. Es lag zu viel Schnee auf der Hochebene, so dass wir ausweichen mussten. So war es naheliegend, den Fischerausflug wieder am Lungerersee abzuhalten.

Diashow:

 

_______________

 

Berichte 2018

Das Jahr neigte sich dem Ende und bereits fand wieder unser Abschlusshock statt.

Alle angemeldeten Mitglieder trafen sich beim Tennis- und Squash-Center in Cham.
Nach der Begrüssung durch zwei Instruktoren, der eine für Indoor Golf und der andere für Billard, begaben wir uns in 2 Gruppen auf den Weg zu den jeweiligen Aktivitäten. Der Gruppenwechsel erfolgte nach ca. 1 Stunde.

Nach der sportlichen Anstrengung konnten wir uns bei einem reichhaltigen Fondue FIBOUCHI (Fisch, Bourguignonne, Chinoise) wieder stärken.

Ich danke allen Mitgliedern, die an diesem Anlass dabei waren, für ihre Teilnahme. Dies war ein toller Abend!
_______________

 

6. Oktober – Helferessen Fischessen Hirsgarten

Am Helferessen erschienen insgesamt 61 Helferinnen und Helfer im Restaurant Lorzenhof.

Zum Apéro gab es ein Gläschen Wein oder Orangensaft.

Nach ein paar Begrüssungsworten von Werner Corrodi und unserem
OK-Präsidenten Urs Steiger wurde schon bald zum ersten Gang gebeten. Das Buffet war geschmückt mit Bohnen, Tomaten, Lachs, verschiedenen Salaten usw. Es hatte sicher für jeden etwas dabei, das ihm schmeckte.
Nennenswert ist aber natürlich der schöne ganze Lachs, der zum Verkosten auf dem Buffet bereit lag.

Zum Hauptgang gab es Roastbeef mit Kartoffel-Gratin und buntgemischtes Saison-Gemüse. Auch das Dessertbuffet war wiederum sehr reichhaltig.

Mit einem Kaffee Crème, Kaffee Schnaps, und wer Lust hatte, mit einem feinen Grappa, liessen wir den Abend ausklingen.

Der Vorstand fand es toll, dass so viele Helferinnen und Helfer zu diesem Anlass erschienen sind.
_______________

 

22./23. September – Fischerausflug Bielerhöhe (Silvretta) 

12 Personen haben sich für diesen Fischerausflug angemeldet.
Wie immer sind wir am Samstagmorgen mit einem Car auf der Bielerhöhe angereist.
Das launige Wetter, von Sonne über Nebel durchzogen, konnte unserer guten Laune nichts anhaben. Die angenehme Unterkunft, eine hervorragende Verpflegung und der zum Teil gute Fang trugen sehr zum guten Gelingen dieses Ausfluges bei.

_______________